vieler orten vieler orten
0

KOMM – 23 Jahre Soziokultur in Selbstverwaltung

Lieferung ab 16.10.2022

36,00 

In das für die bürgerliche Kunst und Kultur erbaute Nürnberger Künstlerhaus zog 1973 eine andere Art von Kultur ein: Hermann Glaser nannte sie Soziokultur, andere benutzten den Begriff „Kultur für alle“ oder „Kultur von unten“. Wer mitmachen wollte, war willkommen. Anstatt vorgefundene Kultur zu konsumieren, sollte es hier möglich sein, selbst aktiv zu werden. Auch die Verwaltung des großen Hauses mit seinen dutzenden von Räumen würde selbstbestimmt geschehen.
Die Selbstverwaltung des KOMM, wie das Haus bald hieß, sollte über 23 Jahre bestehen bleiben. Sie war zu keinem Zeitpunkt unumstritten, machte das KOMM aber zu einem Ort lebendiger demokratischer Kultur.
Michael Popp, der das KOMM mit initiiert und über lange Jahre mitgestaltet hat, und viele andere ehemals Aktive beschreiben auf 380 Seiten die kulturelle, soziale und gesellschaftspolitische Dimension des KOMM und erzählen seine wechselvolle Geschichte vom Anfang im Sommer 1973 bis zum Ende nach der von der CSU gewonnenen Stadtratswahl 1996.

Autor:
Michael Popp

Herausgegeben von:
Christof Popp

Mit Beiträgen von:
Hubert Brüggen, Matthias Dachwald, Bena Filchner, Charly Fischer, Joji Hashiguchi, Christine Hebig, Reiner Holzemer, Hans Hunglinger, Wolfgang Kischka, Tobias J. Knoblich, Marga Leuthe, Norbert Pfeiffer, Oda Pranz, Thomas Röbke, Christiane Schleindl, Norbert Schmidt, Steffen Radlmaier, Robert Tessnow und Heidi Thompson
ISBN: 978-3-9824879-0-8

Erscheinungsdatum:
Oktober 2022

 

Pressestimmen

Kult und Kontroversen: Buch über 23 Jahre Nürnberger KOMM

BR Kultur

»Ausführlich und mit vielen Details führt das Buch „KOMM – 23 Jahre Soziokultur in Selbstverwaltung“ in die Kulturgeschichte der 1970-er bis 1990-er Jahre. Das KOMM wird auf 380 Seiten mit all seinen Facetten gezeigt, ohne zu beschönigen oder Probleme zu verschweigen. Es zeigt deutlich, dass Nürnberg mit dem KOMM neben Berlin oder Hamburg auf einmal richtig cool war und Trends setzte.«

Von Eleonore Birkenstock / BR, 17.10.2022

0
    0
    Warenkorb
    Ihr Warenkorb ist leer.zurück zu allen Büchern